Euro-Carneval 2015 Salzburg

Noch etwas müde aber doch gut gelaunt begaben wir uns um 05:00 Uhr voller Tatendrang auf die Reise. Gegen Mittag sind wir in Salzburg angekommen und machten im Hotel einen kurzen Zwischenstopp. Anschliessend stärkten wir uns im Brauhaus Stiegl mit Bier und Leberkäse. Danach ging es kreuz und quer durch die Altstadt. Bei Platzkonzerten konnten wir unser Können unter Beweis stellen. Bis in den Abend hinein zogen wir durch die Strassen und beteiligten uns am Fackelumzug. Das Publikum liess sich von der Musik mitreissen und zollte immer wieder Beifall. Den Abend liessen wir in verschiedenen Lokalitäten ausklingen. Die dann doch sehr kurze Nacht hielt aber kein Murglaatschä davon ab, am nächsten Tag gleich wieder das Beste zu geben. Und so hallten unsere schrägen Töne am Samstag wieder durch die Stadt. Natürlich hatten wir die Gelegenheit auch anderen Guggen zuzuhören und altbekannte Gesichter von den letzten Jahren wieder zu treffen. Am Nachmittag fand der grosse Umzug statt. Trotz Regen wurde unsere gute Laune nicht getrübt. Mit unseren geschminkten Gesichtern und verschiedenen Gwändli zogen wir die Aufmerksamkeit auf uns. Mit rund 1300 Guggern verwandelten wir die Altstadt von Salzburg in ein buntes und mitreissendes Fasnachtstreiben. Nach dem Nachtessen ging es ins Kongresszentrum wo alle Gugger nochmals kräftig einheizten. Auch wir liessen uns einen letzten sehr gelungenen Auftritt nicht nehmen. Bis in die späte Nacht oder frühen Morgenstunden wurde ausgelassen gefeiert. Dementsprechend müde traten wir am Sonntag die Heimreise an. Trotz Müdigkeit und Schlafmangel waren sich auch dieses Jahr wieder alle Mitglieder einig, dass sich die Reise in unser Nachbarland gelohnt hat. Von A bis Z – alles war einfach perfekt an diesem Wochenende!